Hotels in Krakau nahe Wawelschloss

Ihre Suche nach Hotels nahe Wawelschloss

Die besten Hotels in Krakau nahe Wawelschloss

Die südlich des berühmten Krakauer Marktplatzes gelegenen Hotels im Stadtteil Wawel liegen in einer bildschönen Nachbarschaft. Wawel ist der Name eines alten Komplexes, der großartig auf einem Kalksteinvorsprung über der Weichsel thront. Es ist fast wie eine Stadt in der Stadt - mit einer Architektur, die sich über eine Reihe von Epochen von fast 1000 Jahren erstreckt. Man kann nicht einfach seinen Urlaub in Krakau verbringen, ohne diese faszinierenden Gebäude und ihre Geheimnisse zu entdecken.

Die Top Sehenswürdigkeiten um Wawel


Die Krakauer Hotels in Wawel liegen buchstäblich im Schatten der Kathedrale Wawel. Deren ursprüngliche Struktur wurde vor fast einem Jahrtausend geschaffen und so diente diese große Basilika als Ort der Krönung vieler polnischer Könige. Es ist auch der Ort, wo einst im Jahr 1946 der Mann zum Priester geweiht wurde, der einmal zum Papst Johannes Paul II. werden würde. Unbedingt empfehlenswert sind die kunstvoll ausgestattete Sigismund Kapelle mit ihrer goldenen Kuppel und das Königsschloss auf dem Wawel, wo glanzvolle Prunksäle und die königliche Schatzkammer besichtigt werden können.

Unterwegs in Krakau am Wawel


Der Wawel ist eine kompakte, in sich geschlossene Sehenswürdigkeit, durch die Du in aller Ruhe schlendern kannst. Ein zusätzlicher Bonus ist die Nähe zur Altstadt. Vom Wawel aus gelangst Du einfach zu Fuß zu historischen Sehenswürdigkeiten wie den Tuchhallen und der Marienkirche. Willst Du den Rest der Stadt von den Krakauer Hotels in dieser besonderen Umgebung aus erkunden, kannst du nach Belieben einen der vielen Busse und Straßenbahnen benutzen. Es gibt hier reichlich zu entdecken, was ein weiterer Vorteil einer Unterkunft in diesem zentralen Bezirk ist.

Tourismustipps für Krakau


Die historische Pracht vor der Haustür der Hotels im Stadtteil Wawel nimmt kein Ende. Wenn Du Zeit hast, dann besichtige das Papst Johannes Paul II. Dom-Museum. Dieses wurde 1975 von einem gewissen Kardinal Karol Wojtyla, dem späteren Papst Johannes Paul II., eröffnet. Hier befinden sich so bezaubernde und kostbare Relikte wie der St. Maurice Speer, die Heilige Lanze, sowie das Krönungs-Schwert von König August III. und die päpstlichen Kleidung von Johannes Paul II. selbst.