Hotels in Kopenhagen

Suche nach Hotels in Kopenhagen

Mit uns finden Sie die besten Hotels in Kopenhagen, Dänemark

Das passende Hotel in Kopenhagen mit Venere

Kopenhagen ist eine faszinierende Mischung aus Moderne und Tradition. Die großartige Geschichte Dänemarks ist in der Landeshauptstadt spürbar; der Name der Stadt – Hafen der Kaufleute – kommt nicht von ungefähr und auch heute spielt sowohl der Hafen als auch der Handel, wenn auch in kleinerem Maße, eine wichtige Rolle im Kopenhagener Alltag. Wer heutzutage nach Kopenhagen fährt, wird von der jungen und dynamischen Stadt verzaubert. Gekonnt wie kaum eine andere Stadt verbindet die dänische Hauptstadt Design, Kultur und die Liebe zur Natur auf wunderbare Weise miteinander. Wir von Venere haben uns in die charmanten Gassen der Altstadt verguckt, träumen von den prächtigen Schlössern und Monumenten der königlichen Familie und lieben es, die Architektur zu entdecken. Und diese Kanäle, die sich durch die Stadt schlängeln! Am besten Ihr erkundet die Stadt zu Fuß oder macht es wie die Einheimischen und leiht Euch ein Fahrrad. Hier radeln einfach alle. Zur Not tut es auch ein Elektrofahrrad – wir verraten es auch keinem. Na, Lust auf ein paar Tage Kopenhagen bekommen? Dann seid Ihr hier bei Venere genau richtig, um das passende Hotel in Kopenhagen für Euch zu finden. Habt Ihr erst einmal eine Unterkunft in Kopenhagen gebucht, könnt Ihr auf ein paar wunderbare Tage in der Hafenstadt im Norden freuen! Ob nur für ein paar Tage oder ein verlängertes Wochenende - Kopenhagen ist immer eine Reise wert und wir begleiten Euch dabei!

Wo Ihr Euer Hotel in Kopenhagen wählen solltet?

Farbenfrohe Häuser und krumme Gassen erwarten Euch, wenn Ihr Euer Hotel in der Innenstadt Kopenhagens wählt, während ein Hotel in Nyhavn Euch mit einem zauberhaften Blick auf die Boote auf dem Kanal verwöhnt – vor der Haustür sozusagen könnt Ihr durch eine der längsten Fußgängerzonen Europas schlendern: die engen gemütlichen Gassen von Strøget. Da Eure Wege Euch mit Sicherheit während Eures Aufenthalts in der dänischen Hauptstadt ohnehin dorthin führen, fragt Ihr Euch womöglich: Und sonst so? Sonst so hat Kopenhagen noch sehr viel mehr Spannendes zu bieten. Wie wäre es mit einem Hotel beim Christian Bryghus? Das charakteristische Gebäude, an sich schon ein Meisterwerk, liegt auf der Insel Slotsholmen; ursprünglich wurde es als Festung gebaut, bevor es zur königlichen Brauerei wurde. Das Museum, das sich heutzutage in dem Gebäude befindet, ist noch relativ neu, eröffnet wurde es 2014, und somit bei Touristen noch nicht so bekannt: Genießt es, in Ruhe zwischen den Statuen aus den königlichen Gärten herumzuschlendern, dann und wann innezuhalten und nebenbei noch etwas zur dänischen Geschichte zu lernen. Zieht Ihr eine Unterkunft etwas außerhalb der dänischen Hauptstadt vor, wie wäre es mit einem Hotel in Kastrup? Von hier aus seid Ihr einerseits schnell am Flughafen – der eigentlich København heißt, doch Einwohner nennen ihn Kastrup –, andererseits mit der Metro innerhalb von circa 15 Minuten inmitten von Kopenhagen. Für einen Sprung ins Nass könnt Ihr einen Abstecher ins Søbad einplanen – ein wahrer Hingucker.

Unterwegs in Kopenhagen

Eines ist gewiss: Dinge zu tun und zu besichtigen gibt es in Kopenhagen zuhauf. Allen voran sind es Stadtviertel, die alle ihren eigenen Charme und ihre Besonderheiten haben, die Ihr unbedingt entdecken müsst. Genießt Euren Aufenthalt in den trendigen Hotels in Vesterbro oder Norrebro; auch das Viertel Christiania gehört inzwischen zu den angesagten Vierteln Kopenhagens: in den 70er Jahren gegründet, ist dies wohl das alternativste Viertel Europas. Wenn Ihr neugierig seid auf neue Formen des gesellschaftlichen Lebens, werdet Ihr von diesem Ort südöstlich der Innenstadt fasziniert sein. Wählt Ihr eine Unterkunft in der Nähe von Nyhavn, einem schönen Kanal, könnt Ihr von Eurem Hotelzimmer den Blick auf die bunten Häuser genießen. Natürlich bietet sich hier eine Bootsfahrt auf dem Kanal an, um die Stadt aus einer anderen Perspektive kennenzulernen. Außerdem ist das die passende Gelegenheit, die Statue der kleinen Meerjungfrau zu betrachten, Symbolbild Kopenhagens. Prächtige Schlösser wie Rosenborg Slot, Schloss Christiansborg, sowie Amalienborg Slot prägen das Stadtbild. Der Vergnügungspark Tivoli, das Nationalmuseum und die Nationalgalerie Dänemarks … alles Orte, die bei Euren Kopenhagen Besuch auf Euch warten. Lasst es Euch dabei auch nicht entgehen, vom Rundetårn den atemberaubenden Blick auf die Stadt zu genießen! Die beliebte Stadt im Norden verspricht (und hält dieses Versprechen!) einen Städtetrip der ganz besonderen Art - hier kommen sowohl Design- und Architekturbegeisterte, Kunst- und Kulturliebhaber sowie Naturfreunde ganz auf ihre Kosten.

Kopenhagen wie die Einwohner erleben

Die Geburtsstadt von Hans Christian Andersen birgt viele Geheimnisse und wenn Ihr die Stadt so lebt, wie die Einheimischen sie (er)leben, erhaltet Ihr einen kleinen Einblick in das Kopenhagen der Kopenhagener. Zunächst einmal, wie bereits erwähnt, denkt ans Fahrrad, DAS Fortbewegungsmittel der Hauptstadt, was wir Euch auch ans Herz legen möchten. Warum? Vor allem, weil sich im Sattel die Stadt einfach durchqueren lässt – im Handumdrehen gelangt Ihr von der kleinen Meerjungfrau zu den Gassen im Christiana-Viertel. Die Dänen lieben Fahrräder und Ihr werdet sehen, auch die Kopenhagener nutzen den Drahtesel bei Wind und Wetter. Unsere Empfehlung in Sachen Gastronomie: Tut es den Dänen nach! In Kopenhagen gibt es natürlich alles, was das Herz begehrt (auch zahlreiche ausgezeichnete Restaurants, mit Michelin-Sternen gekrönt), doch wenn Ihr schon hier seid, probiert dänische Spezialitäten. Unsere Auswahl: smørrebrod zum Mittag, auf dem Sprung. Die mit frischen Zutaten belegten Brote gehören zu den Lieblingsmahlzeiten der einheimischen Bewohner, da sie so wunderbar vielfältig sind. Und anders als unsere „belegten Brote“ sind sie auch – probiert Euch durch! Wir mögen die Variante mit Räucherlachs besonders gern. Als Süßes zwischendrin ein kanelsnegle. Lækker! Nebenbei angemerkt, zur Beruhigung: Sollte es mit dem Verständnis mal hapern, keine Sorge – die Dänen beherrschen das Englische in der Regel sehr gut.