Hotels in Soria

Suche nach Hotels in Soria

Mit uns finden Sie die besten Hotels in Soria, Spanien

Wie finden Sie mit Venere das beste Hotel in Soria?

Die Stadt Soria liegt in der Region Kastilien und León. Sie ist, was die Einwohnerzahl betrifft, die zweitkleinste Provinzhauptstadt Spaniens. Die pittoreske und atemberaubende Stadt ist mit ihrer vorrömischen Tradition beladen und immer einen Besuch wert. In Soria können Sie sich auf eine Zeitreise unvergesslicher Qualität in intimer Kleinstadtatmosphäre einstellen. Die Stadt ist ebenfalls Ausgangspunkt für Wanderungen aller Art in die Umgebung und weckt die Abenteuerlust. Nach ausgiebigen Fußmärschen können Sie es sich zurück in Ihrer Unterkunft bequem machen. Venere steht Ihnen bei der Hotelsuche zur Seite. Die schattenspendenden Grünanlagen von Soria, die Restaurants mit den regionalen Spezialitäten und die sakralen Bauten verblüffen Sie mit ihrer Eleganz. Beim Bummeln in der Altstadt finden Sie sicher etwas nach Ihrem Geschmack. Die Hotels in Soria entsprechen dem internationalen Standard und wir bei Venere bieten Ihnen eine reiche Auswahl der gemütlichsten Hotels an. Egal, ob Sie mit privaten oder öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, die Hotels in Soria sind immer gut zu erreichen. Einen Stadtplan von Soria und viele weitere Tipps finden Sie auf unserem Internetportal.

Wie ist Soria?

Etwa auf halber Strecke zwischen Valladolid und Zaragoza liegt am Fuße des Flusses Duero das malerische Soria. Von seinen im Jahr 1886 gerade einmal 5834 Einwohnern sind es inzwischen stolze 40.000 geworden. Als Hauptstadt der gleichnamigen Provinz verfügt Soria über eine moderne Infrastruktur, Hotels und einen ausgedehnten Verwaltungsapparat. Die einst eher ärmliche Kleinstadt ist in den vergangenen Jahrzehnten zu einem echten Anziehungspunkt für Industrie und Wissenschaft geworden. Die Universität vom doch sehr entfernten Valladolid hat hier sogar einen Campus eröffnet, der sich sehr belebend auf die Stadt auswirkt. Ansonsten bestimmt die mittelalterliche Kernstadt das Bild. Mehrere Paläste, Klöster und Kirchenbauten des 13. bis 18. Jahrhunderts sind beeindruckend gut erhalten. Besonders lohnenswert sind der prachtvolle Palacio de los Condes de Gómara oder der denkmalgeschützte Palacio de los Ríos y Salcedo. Die eigentliche Besonderheit Sorias liegt aber in der vorrömischen Zeit. Zeugnisse davon sind noch in den etwa acht Kilometer außerhalb von Soria gelegenen Ruinen von Numantia, der alten Hauptstadt der Keltiberer, zu finden.

Tipps und Ratschläge vor Ort in Soria

Seit der Bronzezeit besiedelt, ist der Ort von einer ganz eigenen Ausstrahlung. Ein besonderer Tipp ist der internationale Fernwanderweg „Ruta del Duero“ G14, der an Soria vorbei bis zum Atlantik führt und dabei Spanien und Portugal durchquert. Gerichte wie Migas und Tapas, die köstlichen Kleinigkeiten für zwischendurch, vermischt mit Süßigkeiten wie „Yemas de Santa Teresa“ oder „Bizcochos de San Lorenzo“ erinnern noch heute an die Zeiten der Pilger und Klöster. Sie dienten nämlich einst als Wegzehrung auf der Pilgerfahrt. Heute sind sie fast in jedem Hotel und Restaurant zu finden und können Anlass zu einer netten Unterhaltung mit den Ortsansässigen geben. Auch in Ihrer Unterkunft sollten Sie das freundliche Personal nach deren persönlichen Geheimtipps fragen. Der Weinanbau und die Spezialitäten der nahen Berge sind heute gefragte Produkte, die mit der traditionellen landwirtschaftlichen Produktion einhergehen. Der beeindruckende, nicht sakrale Palastbau des Grafen Francisco López de Río y Salcedo im verblüffend blumigen Renaissancestil wurde Ende des 16. Jahrhunderts erbaut. Der Innenhof mit seinen Galerien und Rundbögen ist eine Reise wert und ist auch bei den Einheimischen sehr beliebt.