Hotels in Saint-Denis

Suche nach Hotels in Saint-Denis

Mit uns finden Sie die besten Hotels in Saint-Denis, Frankreich

Wie finden Sie mit Venere das beste Hotel in Saint-Denis?

Sobald der Name Saint-Denis erklingt, muss man zweifelsohne an die Kathedrale und seine glorreiche königliche Vergangenheit denken. Im Departement Seine-Saint-Denis mit der Ordnungsnummer 93 gelegen, ragt sie aus dem Umfeld empor. Nördlich von Montmartre in Paris, der französischen Hauptstadt, liegt sie hinter dessen Hügel schützend und ausstrahlend wirkt sie auf die Metropole. Heute ist Saint-Denis Verkehrsknotenpunkt, Universitätsstadt und mit dem Stade de France bedeutendste Sportstädte Frankreichs. Die Stadt mit ihren Hotels und Unterkünften zieht jährlich Millionen von Besuchern an. Mit Venere können Sie von der Nähe zu Paris profitieren. Venere und der Internetservice ist für Sie der geeignete Partner, um das passende Hotel in Saint-Denis zu finden. Erreichbar mit der Linie B der RER Schnellbahn-Verbindung sind Sie in wenigen Minuten in Paris oder in der umgekehrten Richtung am internationalen Flughafen Charles de Gaulles. Saint-Denis ist eine Mischung aus erhaltener Vergangenheit und lebendiger Moderne. Im Süden bildet Verlauf des Kanals Saint-Denis zusammen mit der Autobahn A1 die Grenze zwischen dem historischen Saint-Denis und der industrialisierten Zone.

Die Eigenschaften der Stadt Saint-Denis.

In der unmittelbaren Umgebung von Paris, in dem sogenannten Banlieue, ist Saint-Denis das nördliche Tor zu Paris. Die Kathedrale, auf die ehemalig eine Abteikirche aufgebaut wurde, zeugt von der Vergangenheit. Der Schutzpatron, der heilige Dionysius von Paris, wirkte schon im 3. Jahrhundert missionierend auf Gallien. Die Kathedrale in Saint-Denis war seine Grabstätte und die der darauffolgenden Könige. Im 19. Jahrhundert siedelte sich südlich der Kathedrale Schwerindustrie an, die aufgrund der flachen Ebene die sogenannte „La Plaine Saint-Denis “ gute Voraussetzungen für ihre Weiterentwicklung fand. Die Stadt wurde nicht mehr nur von der natürlichen Aufteilung durch den Fluss - die Seine - gezeichnet, sondern auch von den aufkommenden Verkehrsverbindungen, wie die Eisenbahnlinie und später die Autobahn. Saint-Denis  war im Wandel der Zeit Königsstätte, wurde Arbeiterviertel und ist Wissenszentrum mit seiner bekannten, 1969 gegründeten Universität Saint-Denis VIII und hat heute an die 22000 eingeschriebene Studenten.

Tipps, um sich gut mit den Ortsansässigen in Saint-Denis zu verstehen!

Der komplette Innenstadtbereich von Saint-Denis wurde zur Fußgängerzone umgestaltet. Einkaufen und Bummeln ohne den lästigen Motorenlärm erhöhte den Lebensstandard der Einwohner und brachte der Stadt viel Anerkennung. Die neue Straßenbahn T1 gab der historischen Stadt ebenfalls einen neuen Elan. Weitere Kirchenbauten, das historische Rathaus und vor allem seine Markthalle, die die größte in der ganzen Region Ile de France ist, brachten Schwung in die Stadt. Musée d'art et d'histoire de Saint-Denis versammelt mittelalterliche sakrale und profane Funde und Sammlungen. Das Museum beherbergt auch Dokumente der Besetzung von Paris sowie Lithographien von einem der bedeutendsten Künstler des 19. Jahrhunderts, Honoré Daumier. Der bekannte Dichter Paul Éluard wurde in Saint-Denis geboren. Viele seiner Schriften sowie Werke der modernen Kunst sind dort zu sehen. Gebäude aus dem 18. Jahrhundert, Hotels und Unterkünfte in Saint-Denis sind eine herausragende Kulisse, um mit Ortsansässigen ins Gespräch zu kommen und so köstliche Spezialitäten, wie Macarons und Chouquetten ausgiebig zu kosten.